naturpädagogische Kita- und Horteinrichtung "Baumhaus"

Liebe Eltern und Interessierte,

viele unserer lebhaftesten und schönsten Kindheitserinnerungen spielen in der Natur – unter einem maigrünen Laubdach, am Ufer eines  Baches, in einem Gebüschversteck, im knietiefen Herbstlaub oder an einem verschneiten Hügel. So prägend solche frühen Naturerfahrungen für die meisten der jetzigen Eltern waren, so wenig selbstverständlich sind sie heute. Wir möchten Kindern ermöglichen, auch in unserer Zeit die heimische Natur im Alltag zu erleben und sich als Teil von ihr zu erfahren.

„Von der Quelle der Erkenntnis trinken wir, wenn wir spielen."
(Mahatma Gandhi)

Deshalb sollen Kinder bei uns vor allem spielen können! Warum eignet sich gerade der Wald so gut dafür? Als uralter Lebensraum des Menschen bietet er eine geeignete Umgebung für einen harmonischen Wechsel von Spannung und Entspannung, Nähe und Abstand, Erlebnissen und deren Verarbeitung. Der Wald ist auf unnachahmliche Weise sowohl vertraut und beständig als auch in ständigem Wandel und voller Überraschungen. Er bietet Kindern unendlich vielfältige Anregungen zum Spielen, Gestalten, Lernen und Entdecken. Ihre Phantasie und Eigeninitiative werden täglich aufs Neue herausgefordert und belohnt.

 

vom Waldhort zum Baumhaus

Schon seit 2005 gestalten wir im Kirchsteigfeld naturpädagogische Angebote für Kinder der 1. bis 6. Klasse, 2006 entwickelten wir daraus den „Waldhort“ im  Hort „Feldmäuse“. Kern des Konzepts ist, dass eine altersgemischte Gruppe jeden Nachmittag ca. 2,5 bis 3 Stunden aktiv in der freien Natur verbringt. An verschiedenen Plätzen können sich die Kinder, begleitet durch mindestens einen Naturpädagogen und eine weiteren Begleiter, selbständig Erfahrungsräume wie Wald, Wiese, Bach oder Teich erschließen oder spielerisch vermittelte Angebote aus allen elementaren Bildungsbereichen wahrnehmen. Das Konzept ist in Brandenburg bisher einzigartig.
In über vier Jahren Praxis wuchs, nicht zuletzt auf Anregung von Kindern und Eltern, die Idee, dem Waldhort ein eigenes zu Hause zu geben und ihn durch eine Kindertagesstätte mit naturpädagogischem Profil zu ergänzen. Durch den Erwerb eines Grundstücks in Drewitz, Sternstraße 63, schuf der Träger Independent Living Potsdam die Voraussetzung, um diesen Traum zu verwirklichen.
Ein zweistöckiger Neubau von 1600 qm wurde speziell für die Ansprüche der naturpädagogischen Arbeit und nach Kriterien der Nachhaltigkeit geplant und wurde im Juli 2013 fertiggestellt.
Das "Baumhaus" ist eine Einrichtung für 128 Kinder, die auf dem Waldhort-Konzept basiert, und die darüber hinaus nach dem Vorbild der Waldkindergärten auch Kindern ab 3 Jahren tägliche Aufenthalte in der freien Natur ermöglicht. Das natürlich gestaltete Außengelände bildet eine wichtige Ergänzung z.B. zum Bauen, Gärtnern und Experimentieren. 2012 erhielt Independent Living für das Angebot "Waldhort" und für das Projekt "Baumhaus" die Auszeichnung "Idee für die Bildungsrepublik" des Bildungsministeriums.

 

Was bietet das Baumhaus?

  • Vertraute Plätze in der Natur für den täglichen Aufenthalt der Kinder (Kindergarten vormittags, Hort nachmittags),
  • vielfältige Spielmöglichkeiten, Funktionsräume, Werkstätten und wechselnde Angebote,
  • Transporträder für den Transfer der kleinsten Kinder,
  • Früh- und Spätbetreuung von 6:15 bis 17:15 Uhr,
  • Mittagsschlaf/-ruhe für die Kindergartenkinder,
  • gesunde, vollwertige Essensversorgung mit möglichst hohem Bio-Anteil für Kinder des Kindergartens bis zur 2. Klasse,
  • Begleitung der jüngeren Schulkinder von den Schulen 20 und 56 zum Baumhaus,
  • einen geeigneten Rahmen für die Erledigung der Hausaufgaben,
  • Inklusion in einer barrierefreien Einrichtung und Anpassung der naturpädagogischen Angebote,
  • spezielle, altersgerechte Angebot für die älteren Hortkinder,
  • regelmäßige Waldtage und Feste für die ganze Familie.

 

Welche Ziele wollen wir erreichen?

  • Der Erfahrungsraum der Kinder soll sich durch ihre wachsende Beziehung zu komplexen natürlichen Lebensräumen nachhaltig erweitern.
  • Die günstigen Bedingungen im Wald (u.a. Ruhe, Bewegungsfreiheit, natürliche Stimulation der Sinne) sollen einen seelischen und psychomotorischen Ausgleich zum (Schul-) Alltag bieten.
  • Die Persönlichkeitsbildung soll durch Sensibilisierung und Schulung aller Sinne, durch Förderung eines reichen, individuellen Ausdrucksvermögens sowie durch Stärkung der Gemeinschafts- und Kooperationsfähigkeit unterstützt werden.
  • Ein sinnlich-ganzheitlicher, kontinuierlicher Zugang zur Natur soll eine nachhaltige Wertevermittlung fördern.
  • Wissensvermittlung, das Erlernen von Urteilsfähigkeit und konkretes Handeln, ein Beitrag zum Schutz unserer Umwelt durch heranwachsende Generationen leisten.

 

Wie verwirklichen wir das?

Wir arbeiten:
Altersübergreifend: In altersgemischten Waldgruppen entwickeln die Jungen und Mädchen soziale Kompetenz, Solidarität mit Jüngeren und wachsende Verantwortungsbereitschaft für die Gruppe.
Themenzentriert: Ausgehend von den Interessen der Kinder entwickeln wir nachvollziehbar aufeinander bezogene Wochen- und Monatsthemen für gemeinsame Aktionen, Naturbeobachtungen und Spiele. Jahresthemen wie „Weltreise“, „Zeitreise“ und „Zukunftsreise“ bieten einen Rahmen, der Kinder in ihrer Aneignung der Welt unterstützt.
Nachhaltig: Inhalte werden sachkundig vorbereitet, individuell aufbereitet und durch Wiederholung und Reflexion nachbereitet. Durch ein breites Spektrum pädagogischer Methoden sprechen wir das Kind in seiner ganzen Persönlichkeit und mit all seinen Potentialen an.
Kreativitätsförderung: Wir schaffen Gelegenheiten zum gemeinsamen Musizieren, Malen, Zeichnen, plastischen Gestalten, Schnitzen, Handwerken, Theaterspielen. Erlebnispädagogik: Durch Klettern, Wandern, Rad fahren, Schwimmen, Paddeln, Ski laufen werden Naturräume aktiv erschlossen. Dabei lernen die Kinder, eigene Fähigkeiten einzuschätzen und zu erweitern und Situationen und Risiken zu bewerten.
Umweltpädagogik: die Spaß macht, bildet die Grundlage für spielerische Wissensvermittlung, kognitive und emotionale Identifikation mit unserer Umwelt und die positive Erfahrung der Kinder, selbst etwas für deren Erhalt tun zu können. Orientierung und positive Vorbilder bei der Identitätsbildung bieten wir den Kindern durch Begegnung mit anderen Traditionen und Kulturen sowie mit Berufen wie Förster, Fischer, Bauer, Handwerker und mit engagierten Menschen. Eltern, die an den Erfahrungen ihrer Kinder teilhaben möchten, sind herzlich eingeladen, uns in den Wald zu begleiten, sich bei Projekten einzubringen oder unsere offenen Waldtage zu besuchen.

   

Informationen und Anmeldungsunterlagen  

Für Platzanfragen wenden Sie sich bitte direkt an den Einrichtungsleiter.

  • Kapazität für 128 Kinder

  • Öffnungszeiten
    Mo. - Fr.: 06.15 - 17.15 Uhr

  • Anschrift
    Sternstraße 63
    14480 Potsdam
    (Karte in Google-Maps)

  • Ansprechpartner
    Leiter: Johannes Hille
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Tel.: (0331) 88 74 71 -60
    Fax: (0331) 88 74 71 -61
    Funk: (0151) 65635868

    stellv. Leiterin: Luise Werdin
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Anmeldeformular

  • Webseite
    www.baumhaus-potsdam.de
   

Mit dem Angebot „Waldhort" und der naturpädagogischen Kita- und Horteinrichtung „Baumhaus“ sind wir Preisträger des bundesweiten Wettbewerbs:
„Ideen für die Bildungsrepublik".


 




Nähere Informationen zum Wettbewerb und den Preisträgern finden Sie unter:
www.land-der-ideen.de

   

  • images/Bilder/Potsdam/baumhaus/baumhaus1.jpg
  • images/Bilder/Potsdam/baumhaus/baumhaus2.jpg
  • images/Bilder/Potsdam/baumhaus/baumhaus3.jpg
  • images/Bilder/Potsdam/baumhaus/baumhaus4.jpg
  • images/Bilder/Potsdam/baumhaus/baumhaus5.jpg
  • images/Bilder/Potsdam/baumhaus/baumhaus6.jpg
  • images/Bilder/Potsdam/baumhaus/baumhaus7.jpg
  • images/Bilder/Potsdam/baumhaus/baumhaus8.jpg
  • images/Bilder/Potsdam/baumhaus/logo-baumhaus.png